Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Widerstand erforderlich? - Identitäts- und Geschlechterkämpfe im Horizont von Rechtspopulismus und christlichem Fundamentalismus in Europa heute

 

Die Online-Podiumsdiskussion Widerstand erforderlich? – Populismus, Fundamentalismus und deren Angriffe auf Geschlechtergerechtigkeit findet mit den folgenden Referent*innen statt: Prof.in Dr. in Gunda Werner – Sandra Kocuvan, MSc – Prof. DDr. Hans Schelkshorn – Prof.in Andrea Petö

Moderation: Judith Fürst, ORF

 

Das Grazer Symposion bearbeitet vielfältige Aspekte des Antigenderismus im Schnittfeld zwischen Vorurteils-, Rechtspopulismus- und Fundamentalismusforschung: als symbolisches Bindeglied („symbolic glue“) innerhalb des rechten Spektrums und als deren strategisches Mittel der „Selbstverharmlosung“, als Thema virtuell agierender antifeministischer 'Maskulinisten' bzw. 'Männerrechtsbewegungen' ebenso wie einer im Entstehen begriffenen europäischen religiösen Rechten. Der Fokus richtet sich dabei verstärkt – aber nicht ausschließlich – auf die besonders zugespitzte Situation in einigen ostmitteleuropäischen EU-Staaten.

 

Kontakt

BA. MA.

Raphaela Hemet

Telefon:+43 316 380 - 3169

MA.

Miriam Metze


Aufgrund der derzeitigen COVID-19-Pandemie findet das Symposion ausschließlich im virtuellen Raum statt. Eine vorherige Anmeldung ist dennoch erforderlich.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.